Zeitwert bei Gepäckschaden ermitteln (1)

Nach unserem Rückflug hatte ich festgestellt, dass mein Rucksack beschädigt war. Der Stress mit Air Berlin setzte noch einen drauf, aber mittlerweile bin ich nun darüber hinweg. Zwischenzeitlich wollte ich schon unsere Ergo-Direkt Versicherung mit für den nächsten Urlaub einspannen, aber das ist auch vorbei. Was mich zu diesem Artikel bewegt, ist der Zeitwert, den die inkompetenten Mitarbeiter von Air Berlin von mir erfahren wollen. Wie kann man nun den Zeitwert eines Gepäckstücks ermitteln? Ich habe da einige Ansätze ausgearbeitet. Die erste Methode gibt es jetzt.


Methode 1: Abschreiben
Zunächst sollte man schauen, ob der Kaufbelegt noch vorhanden ist. Ist dieser noch da, dann wird die ganze Sache ein wenig einfacher. Denn man kann das Alter als Grundlage nehmen und den Wert über die Lebenszeit eines Koffers abschreiben. Das klingt ein wenig kompliziert, ist es aber nicht. Hier nun ein Beispiel:

Wir haben einen Koffer gekauft, der 100 Euro gekostet hat. Gekauft haben wir den Koffer 2007. Der Koffer ist ein Markenprodukt und man kann davon ausgehen, dass man mit den Koffer 10-15 Jahre nutzen möchte. Sagen wir mal 10 Jahre. Somit ergibt sich folgendes Bild.

Der Koffer verliert jedes Jahr ein Zehntel seines Wertes. Ein Zehntel, weil 10 Jahre Lebensdauer. Wenn wir 20 Jahre ansetzen würden, so würde der Wertverlust ein zwanzigstel pro Jahr betragen.

Also haben wir nun folgende Tabelle:

Jahr 2007 — 100
Jahr 2008 — 90
Jahr 2009 — 80
Jahr 2010 — 70
Jahr 2011 — 60
Jahr 2012 — 50
Jahr 2013 — 40
Jahr 2014 — 30
Jahr 2015 — 20
Jahr 2016 — 10
Jahr 2017 — 0
… und ein neuer Koffer muss her.

Da wir nun um Jahr 2010 sind und dieser auch nun kaputt gemacht wurde von der Fluggesellschaft bzw. deren Handlangern, ist der Koffer 70 Euro wert.

Ich denke, dass diese Art zur Ermittlung des Zeitwertes eines Koffers die einfachste und plausibelste Lösung ist. Aber es gibt einen Kniff, der die Argumentation ins Wanken bringen könnte. Diesen kann man aber abwehren.

Fiese Aussage:
Die Lebensdauer ist zu hoch angesetzt

Gegenargument:
Nein, der Koffer wird nicht jedes Jahr genutzt, sondern nur bei weiten Reisen und steht daher sehr lange rum. Außerdem ist es die erste Reise mit diesem Koffer.

Außerdem immer darauf hinweisen, dass man einen Markenkoffer oder einen in der Qualitäts-Rucksack hat.

Was aber, wenn man keinen Beleg mehr hat? Den Tipp dazu gibt es im nächsten Artikel.

DOWNLOAD-TIPP bei Gepäckschäden:
Ich habe ein kleines Formular vorbereitet, mit dem man sehr einfach den Zeitwert bei Gepäckschaden nach dieser Methode berechnen kann. Zum Formular zur Zeitwertberechnung eines Gepäckschadens. Die Datei besteht aus zwei Blättern. Das zweite Blatt gibt das Beispiel aus diesem Artikel wieder.

dkb.de

6 Gedanken zu „Zeitwert bei Gepäckschaden ermitteln (1)“


  1. vielen dank für die ausführlichen infos. hatte zum glück bisher noch kein problem damit, aber man weiß ja nie…


  2. Hallo,

    mit Air Berlin hatte ich auch schon “Spaß”. Bei unserer letzten Thailandreise hatten wir einen Bilderrahmen mitgenommen. Wir sind extra einen Tag vorher zum Abend-Check-Inn nach Düsseldorf gefahren. Dort nahm man den Rahmen, in Knallfolie gepackt und mit rotem Signalband beklebt, an einem Schalter für sperrige Güter, ohne Probleme an.

    Wir hatten bis Chiang Mai gebucht und das Gepäck durchgecheckt. Der Weiterflug war mit Thai-Airways. In Chiang Mai angekommen, war der Rahmen nur Bruch.

    Wir füllten im Flughafen ein Formular aus, mit dem wir ins Büro von Thai-Airways gingen.

    Ich hatte Fotos vom zerstörten Rahmen gemacht. Im Büro von Thai-Airways, sah man sich die Fotos an, meinte aber, dass Air-Berlin zuständig wäre.

    Aus Kulanzgründen gab man uns aber 100 Dollar.

    Ich hatte auch eine E-Mail an Air-Berlin geschickt. Die lapidare Antwort war, dass ich dafür zu sorgen hätte, dass mein Gepäck entsprechend sicher verpackt wäre, was in den AGB nachzulesen wäre.

    Soviel zur Kundenfreundlichkeit bei Air-Berlin. Möglicherweise ist der Rahmen ja auch von Thai zerstört worden. Aber Air Berlin, machte sich noch nicht einmal die Mühe, den genauen Sachverhalt zu überprüfen.

    Gruß
    Volker


  3. Hallo Volker,
    dieses AGB-Zeug und entsprechend sicher verpackt ist so eine lapidare ausrede. Ich denke, dass mittlerweile zu jedem Punkt in der AGB eine Antwort-Mail als Standard parat ist.

    Aber ich denke, dass man dran bleiben muss und die Grauzonen dieser AGB-Sätze auskundschaften sollte. Wer pauschal zu eine Antwort bekommt, sollte dazu gezwungen werden, eine genauere Antwort zu geben.

    Meine Erfahrung: Wer auf dem Rahmen fällt, hat zwar einiges zu erkämpfen, kann jedoch auch an sein Ziel kommen…


  4. Gut zu wissen! Das könnte ja manchmal von besonders großer Bedeutung sein. Es ist besser, wenn man gut vorbereitet ist. Danke schön!


  5. Danke für die Vorlage. Habe ewig gesucht nach so etwas. Jetzt weiß ich, was zu tun ist!! 👿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting