Liebe 7-Eleven, denn 7-Eleven liebt Dich auch

Was ist das für eine Überschrift, denkt man sich, oder? Aber wozu viele Sachen mitbringen, wenn ein liebevoll eingerichteter 7-Eleven an jeder Ecke steht? Gut… Liebevoll eingerichtet sind die Läden nicht, aber sie haben es wirklich in sich.

Ich hatte in vergangenen Artikeln über die kleinen Supermärkte geschrieben. Jeder, der nur einen Fuß auf thailändischen Boden setzt, wird früher oder später in einen 7-Eleven rein gehen. Diese Läden sind in der Regel nicht besonders groß, aber decken einen Travellerbedarf so gut ab, dass man einiges von seiner Packliste streichen kann. Insbesondere Hygieneartikel kann man größtenteils zu Hause lassen.

Deshalb: Liebe 7-Eleven

Du wirst diese kleinen Läden in jedem größeren Kaff finden und das Angebot lieben. Neben dem gekühlten Getränkeangebot an Wasser, Säften, Bier verschiedenster Marken, findet man die unendliche Variationen an abgepackten salzigen und süßen Snacks. Interessant ist, dass das Angebot sehr stark variiert von Größe und Lage. Die 7-Eleven in der Khao San Road in Bangkok sind eher Bierlager als Supermarkt. In der Nähe von Bushaltestellen ist das Angebot an Getränken ohne Alkohol größer und es gibt eine größere Auswahl an Büroartikeln.

Wenn man sich eine Prepaid-Karte für das Handy kaufen will, kann man das bei 7-Eleven erledigen. Die haben mehrere Anbieter, ich habe bisher 1-2-call bevorzugt. Achtung aber: eine 1-2-call web bekommt man nicht bei 7-Eleven. Da sollte man zur Elektronikkette Telewiz gehen.

Wie bereits oben genannt, bekommt man viele Hygieneartikel im 7-Eleven. Wobei mir die Zahnpasta etwas gewöhnungsbedürfdig war: sie hat eher süß geschmeckt und mich an Kinderzahnpasta erinnert. Eckelhaft war das im ersten Moment. Ansonsten findet man neben Deo, Seife, Rasierern und alles andere für den normalen Bedarf hier. Allerdings sollte man hier keine Sonnenschutzcremes kaufen. Diese werden eher Whitening Cremes genannt und ich weiß nicht, ob darin nur Sonnenschutz oder aber auch Bleichmittel enthalten sind.

7-Eleven ist bestimmt einer der größten Plastiktütenverbraucher Thailands. Manchmal packen die Verkäufer an der Kasse auch nur eine Tüte Pistanzien in eine Plastiktüte. Wenn ihr mit einem Rucksack unterwegs seit, dann lasst die Tüten weg. Außer ihr braucht sie für was anderes.

Fällt jemandem noch was anderes zum 7-Eleven ein?

4 Gedanken zu “Liebe 7-Eleven, denn 7-Eleven liebt Dich auch


  1. Gerade in BKK liebe ich sie (und deren Konkurrenz Fresh-Mart nicht zu vergessen) – wenn ich naemlich auf Wandertour durch den Grossstadtdschungel gehe, dann brauche ich ausser Karte und Fotoapparat nichts mitnehmen. Wann immer der Koerper heisslaeuft (im wahrsten Sinne des Wortes), dann ist der naechste 7-Eleven nicht weit wo man sich erst aeusserlich abkuehlen kann, dann einen schoenen Eiskaffee, gekuehlten Softdrink oder Saft kaufen kann. Snacks kaufe ich dann aber doch lieber beim Strassenhaendler…


  2. Besser kann man das nicht ausdrücken 😀

    Die Läden sind sehr engmaschig im ganzen Land verteilt, so dass man immer weiß, was man da bekommt.

    Die Fast-Food-Snacks würde ich mir dort auch nicht holen, obwohl ich den Chicken-Burger mit Reis statt Brötchenscheiben vom Aussehen her sehr interessant fand.


  3. Jaja, 7-eleven, der alte Schockfroster. Dort ist es tendenziell zu kalt, so dass die Freude über die Abkühlung immer schnell dem Frösteln weicht… Mit dem Laden verbinde ich neben den immer wieder gerne gekauften Eis-Tees vor allem auch die fast einzige Möglichkeit, sich für ein kleines Frühstück auch mal was Süßes (Rosinenschnecke, Schokobrötchen, Kuchen…) zu besorgen. So als Abwechslung zu Yam, Pad & Co sehr angenehm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting