Ergebnisse und Auswertung der Thailandumfrage Teil 1

Seit der ersten Auswertung haben wieder einige Leute an der Umfrage teilgenommen. Es ist nun ein Blick wert, die Ergebnisse zu präsentieren und auszuwerten.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 45 gesteigen (Stand Ende Mai 2011). Jetzt ist es erstmals möglich, einen deutlichen Trend zu erkennen. Fakt ist: Thailand ist eindeutig ein Traumziel von Männern. Es hängt wahrscheinlich mit den Faktoren zusammen, die in den weiteren Fragen zu Tage gekommen sind. Aber es ist deutlich an dieser Gegenüberstellung erkennbar:

Männer 93%
Frauen 7%

Das spricht für sich.

Die Jahrgänge bewegen sich zwischen 1943 und 1986. Den Schwerpunkt bilden die Jahrgänge zwischen 1950 und 1969. Der Durchschnittsjahrgang ist 1965. Interessant ist in diesem Zusammenhang, wie viele der Teilnehmer Rentner sind. Ich unterstelle jetzt, dass alle, die bis 1954 geboren wurden, (Früh-)Rentner sind, ohne jetzt jemandem zu nah treten zu wollen. 😉 Nur 10 Teilnehmer, also 22% aller Teilnehmer, gehören in die Altergruppe der Renter. Ist Thailand doch kein Traumziel von Rentnern?

Ich denke, dass diese Zahl erkennbar macht, dass viele ein Einkommen haben, welches außerhalb des Rentensystems angesiedelt ist. Mit anderen Worten: Die meisten müssen trotz Thailand und Auswandern trotzdem Arbeiten und hängen nicht auf der faulen Haut rum.

Dieses wird insbesondere dann deutlich, wenn man nicht ganz alleine ist: 38% haben Kinder. Wenn man davon ausgeht, dass ein Kind in Thailand erhebliche Kosten verursachen kann, z.B. Schulgeld für eine Deutsche Schule etc., muss einfach ein solides Einkommen her.

62% der Teilnehmer haben zwar keine Kinder, aber nur 26% der Teilnehmer sind Single. Das bedeutet, der große Teil der Teilnehmer ist in einer Beziehung. Wobei die Beziehung zu Thais mit 65% bedeutend größer als die zu Falangs mit nur 9%.

Beim Thema Kinder und Beziehung komme ich zu dem Ergebnis, dass 74% nicht nur für sich selbst zu sorgen haben, sondern mindestens eine Person (mit-)versorgen müssen. Wie bereits oben angegeben, sind nur 22% im Rentneralter.

Wo leben die Teilnehmer?

Ich möchte nur die Top 3, der insgesamt 20 Orte nennen:

Bangkok mit 26%
Pattaya mit 13%
Koh Samui mit 10%.

Ich habe, seit diese Umfrage läuft, in anderen Blogs, Foren und Internetseiten recherchiert. Bei meinen Recherchen bin ich zum Schluss gekommen, dass viele nicht in Sonne, Strand und Partylaune sind. Vielmehr ist öfters eine Verbitterung zu lesen. Ich glaube, das deckt sich mit den Zahlen aus meiner Auswertung.

Ich hoffe, dass diese Auswertung sehr gut vor Augen führt, dass das Leben in Thailand nicht umbedingt ein Zuckerschlecken ist. Wer insbesondere mit Familie dort hin zieht, hat viel Mut und ist meiner Meinung nach bereit, einmal durch die Hölle zu gehen. Insbesondere die kulturellen Unterschiede sind bestimmt nicht so nebenbei zu meistern.

Die Auswertung werde ich dann aktualisieren, wenn das o.g. Ergebnis sich deutlich ändern wird.

dkb.de

2 Gedanken zu „Ergebnisse und Auswertung der Thailandumfrage Teil 1“


  1. Ich denke Ko Samui ist im Gegensatz zu Pattaya oder Bangkok auch sehr beliebt bei Frauen. Ich schätze hier hält sich Männer und Frauen die Waage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 🙄 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting