Auswandern und jetzt?

Geld verdienen in ThailandMit der Umfrage “Auswandern nach Thailand” hatte ich eine Umfrageaktion gestartet, die aus meiner Sicht sehr viele Erkenntnisse liefert, worauf man beim Auswandern nach Thailand beachten sollte. Ich habe die Umfrage noch nicht geschlossen, weil ich davon ausgehe, dass viele sich Gedanken darüber machen, wie sich das insgesamt entwickelt. An die Frage, worauf man beim Auswandern nach Thailand achten sollte, habe ich mich nicht ran gewagt.

Es ist zu vielschichtig und zu subjektiv, was einen erwartet:
Stadt oder Dorf?
Als Rentner oder früher?
Als Single oder mit der Familie?

Das sind alles Fragen, die jeder für sich selbst beantworten sollte und die eine Umfrage dieser Art nie beantworten wird. Aber eine Frage sollte man sich trotzdem stellen: Wie bestreite ich meinen Lebensunterhalt?

Bei der Umfrage hat sich heraus gestellt, dass eine große Anzahl der Auswanderer nicht von der Rente lebt. Folglich muss es Einnahmequellen geben. Ich habe mich diesbezüglich in Internetforen informiert. Es gibt viele Ideen und viele Möglichkeiten, welche man aber gliedern und strukturieren kann. Ich habe diese in drei Kategorien eingeteilt:

Kategorie 1: Es beginnt mit der absolut sicheren, neuen, tollen und Was-weiß-ich-wie-guten-Geheimtipp-Idee
Kategorie 2: Weiter geht es mit dem eigenen Geschäft in Thailand
Kategorie 3: Zum Schluss die eigene Internetfirma, die eigentlich in Deutschland bzw. Europa sitzt

Die erste Kategorie “Geldverbrennungsmaschine” bedeutet, man investiert gutes Geld in der Regel in ein Schneeballsystem, in ein “Starterpaket” oder in einen “Fernkurs” – die Ideen zur Abzocke sind nahezu unbegrenzt. Meistens bekommt man die angeblich einmalige, zeitlich begrenzte, nie mehr wieder kommende und absolut als Geheimtipp gehandelte Chance zu einem sehr viel günstigeren Preis (249 Euro statt 599 Euro, 99 Euro statt später 999 Euro usw.), in etwas einzusteigen. Ich sage dazu nur: Abstand halten!

Die zweite Kategorie nenne ich “abhängige Selbstständigkeit“. Kaum ein Geschäft (sogar gar kein Geschäft?!) kann man in Thailand abwickeln oder führen ohne einen Thai. Sei es auch nur die Ehefrau oder der Ehemann: Einen Thai braucht man fast immer. Alleine für den ganzen Behördenkram. Am Ende hat man vielleicht ein eigenes Geschäft. Ist man aber auch sein eigener Chef? Ich weiß es nicht… aber die Klagen und Emotionen in diversen Foren sprechen für sich.

Die letzte Kategorie ist mein Favorit. Ich nenne sie “Hier-leben-dort-Arbeiten“. Es gibt viele Menschen, die über das Internet den Lebensunterhalt bestreiten. Weshalb gibt es wohl viele dieser Moneyblogs? Ich denke, dass bei der richtigen Strategie eine ordentliche Summe zusammenkommt. Und ich habe diese Kategorie nicht nur zum Favoriten erklärt, weil man seine Fähigkeiten und Möglichkeiten über das Internet Geld zu verdienen und in Thailand zu leben nutzen kann, sondern weil es eine sehr zentrale Sache trifft:

– Man kann sein eigenes Ding durchziehen. Man braucht niemanden dazu.
– Man ist wirklich unabhängig von Ort und Zeit. Heute Bangkok, morgen Koh Samui. Wer will das nicht?
– Man kann dann arbeiten, wenn man es wirklich selber will. Vorausgesetzt, es läuft.
– Alles, was man macht, kommt einem selbst zu gute. Im Guten und im Schlechten.
– Wenn man, aus welchen Gründen auch immer, das Land verlassen muss, kommt die Firma mit.

Wer findet das nicht verlockend?
Das oben genannten Punkte sind natürlich auch teilweise rosarote Welt. Aber man ist bestimmt näher am Ziel als mit den anderen zwei Wegen. Ich habe dazu mich lange informiert und einige Informationen zusammengestellt. Sicherlich wird man diese ganzen Informationen auch woanders vielfach im Internet finden. Aber ich verlange eines nicht: Kein Geld, keine Vorleistung.

Weshalb ich das mache?
Nun, ich mag diese Typen aus Kategorie 1 Geldverbrennungsmaschine nicht ;-). Für das, was ich in einer kleinen Serie zusammen getragen habe, verlangen solche Typen Geld, was es erst zu verdienen gilt. Das Argument lautet meistens: “Wieso mit Suchen Zeit verlieren, wenn man doch gleich loslegen kann?!” Und genau da ist mein Ansatz: Zeit sparen, sofort loslegen, aber ohne Vorleistung. Keiner soll sein Geld aus dem Fenster werfen. Wenn ich einen Vorteil habe, dann nur aus Partnerprogrammen. Alles habe ich selber getestet oder mich mit anderen diesbezüglich intensiv ausgetauscht.

Willst Du sofort loslegen?
Ich werde einige kurze, einfach verständliche Artikel erstellen, damit man sofort loslegen kann. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist, dass man eine Internetseite, am besten einen WordPress-Blog, hat oder bereit ist, sich das Wissen anzueignen, um eine Internetseite aufzubauen. Wer dazu bereit ist, hat schon den halben Weg geschafft. Für die Artikelserie “Geld verdienen in Thailand” habe ich ein Sonderseite angelegt. Dort sind auch einige Linktipps hinterlegt und ein paar Videos.

Also: Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting