Interview mit Schönes? Thailand

Es gibt Interviews, die sind luftig locker. Aber es gibt auch Interviews, die man erst mal Sacken lassen muss. Das Interview, welches jetzt folgt, ist knallhart. Knallharte Realität. Mehr brauche ich nicht zu sagen. Lest selbst:


1. Nenne uns Deinen Namen und sag uns doch, wo Du lebst und was Du so machst, um die Zeit bis zur nächsten Thailandreise zu überbrücken…

Wir sind eine Gruppe von Thailändern und Deutschen. Die Behauptung, es gäbe keine Thailänder, die Deutsch können, und sie wären alle dumm, die man in manchen Foren und auch von Kommentatoren auf unseren Seiten liest, ist beleidigend und dumm. Es zeigt, in welchen Kreisen die Kommentatoren verkehren. Es gibt Thailänder, deren Grammatikkenntnisse um ein Vielfaches besser sind, als die von Kommentatoren oder gewissen Forenschreibern. Aber natürlich fehlt oft der geschichtliche und soziale Hintergrund und die „Wortgewandtheit“. Also unsere Gruppe besteht aus Menschen in Deutschland und Thailand, die vorwiegend aus dem so genannten Mittelstand kommen und in der Stadt leben. Sie arbeiten an Universitäten, haben eigene Firmen oder haben bürgerliche Berufe. Das Alter reicht von 23 bis 57. Männer und Frauen.

2. Seit wann schreibst Du an Deinem Blog / Internetseite und welche Schwerpunkte setzt Du? Hast Du auch andere Internetseiten?

Wir haben uns nach dem Militärcoup vom 19. September 2006 zusammen gefunden, weil wir alle schockiert waren darüber, dass so etwas in Thailand passieren konnte. Bis dahin waren wir alle mehr oder wenig politisch wenig interessiert. Wir haben dann zunächst in englischsprachigen Blogs mit gearbeitet, dann aber festgestellt, dass es in deutscher Sprache keine Internetseite gibt, in der offen und unzensiert über die thailändische Geschichte und Politik berichtet wurde. Deshalb haben wir begonnen, viele englische und thailändische Texte zu übersetzen, und kommentieren täglich das politische Geschehen in Thailand. Dabei sagen wir offen, dass wir keine „neutrale“ Seite sind. Denn Neutralität gibt es nicht. Wer die Medien in
Thailand analysiert, erkennt, welche Lügen, Verdrehungen und Weglassungen dort passieren, aber von Ausländern oft nicht erkannt werden. Wir sind parteiisch, insofern als wir uns auf die Seite der einfachen Menschen stellen. Auf die Seite von Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie, weil wir glauben, dass es im 21. Jahrhundert ein Recht für alle Menschen geben sollten, unter diesen Regeln zu leben.

3. Hast Du durch Deinen Thailand-Blog Kontakte knüpfen können?

Wir haben viele Kontakte bekommen. Leute, die uns unterstützen, andere, die uns anfeinden, weil sie glauben, dass wir Thailandhasser wären. Was aber überhaupt nicht stimmt. Wir lieben Thailand und die Menschen von Thailand. Aber wir greifen Lügen, Korruption, Vetternwirtschaft, Unterdrückung und Bevormundung an. Egal auf welcher Seite. Das macht uns leider bei allen Parteien des Landes unbeliebt. Gerade jetzt, da die Polarisierung so stark zugenommen hat.

4. Wie viele Besucher hast Du im Monat?

Wir haben am Tag zwischen 900 und 3000 Besucher. Je nachdem, welche Nachrichten gerade aus Thailand zu melden sind.

5. Wo bist du bisher in Thailand gewesen und wieso dort?

Da wir alle arbeiten müssen, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen, haben wir wenig Zeit zum Reisen. Ab und zu erhalten wir Berichte, und natürlich fahren wir immer mal wieder in die typischen Urlaubsziele, die von
Thailändern bevorzugt werden.

6. Welchen Reiseführer kannst Du empfehlen und warum?

Wenn wir Reiseberichte veröffentlichen sind die absolut ungeschminkt. Die sollte man sich bookmarken. Wir haben die aktuellen Reiseberichte auf der Hauptseite verlinkt.

7. Wo im Internet informierst Du Dich über Thailand und interessiert Dich Thailand mehr als Urlaubsziel oder sogar als Land zum Auswandern?

Thailand ist faszinierend und wunderschön. Aber man sollte sich hüten, zu glauben, dass man in einem billigen Paradies leben könnte. Die Visaregeln für Langzeiturlauber werden immer komplizierter und teurer, und in dem derzeit herrschenden Klima besteht die Gefahr, dass Ausländer als Sündenböcke werden herhalten müssen. Daher sollte man unbedingt ein Rückkehrszenario nach Deutschland planen, egal wie glücklich man zunächst in Thailand ist. Das ist wie bei einer Ehe. Man sollte den Ehevertrag VOR der Hochzeit abschließen, dann ist der Rosenkrieg am Ende unwahrscheinlicher.

8. Hast Du einen ganz heißen Tipp oder willst Du uns noch etwas anderes verraten?!

http://www.schoenes-thailand.de

Vielen Dank für das Interview.

Kommentar von Erdal zum Interview
Dieses Interview war bisher das erste Interview mit jemandem, der Thailand nicht nur sehr gut kennt, sondern sich auch dafür einsetzt. Ich besuche sehr oft die Website Schönes? Thailand. Ob die Macher sich nun auf eine Seite schlagen und somit klar Position beziehen ist nicht wichtig. Viel wichtiger ist es, dass sich Menschen zusammen gefunden haben, denen Thailand mehr ist als ein Urlaubsland – Heimat vielleicht. Heimat für die es sich lohnt, Einsatz zu bringen und Menschen zu mobilisieren und aufzuklären.

Ich hoffe,dass sich Thailand weiter beruhigt und es wieder das Land des Lächelns wird.

7 Gedanken zu „Interview mit Schönes? Thailand“


  1. Danke fuer das Interview! Ich wollte schon immer mal wissen wer Schoenes Thailand macht, immerhin die Seite an der man wirklich bemerkenswert frueh und zuverlaessig informiert wird!

    Ben


  2. Hallo,

    als unbedarfter Tourist sieht man häufig nur die schönen Dinge in Thailand.
    Zugegeben in Thailand gibt es viel Schönes – aber jede Medallie hat zwei Seiten. Da ist es in Thailand nicht anders als in vielen anderen Ländern.

    Was mich in den letzten Wochen und Monaten geärgert hat war, dass in vielen Foren Touristen und ausländische Expats nur gejammert haben.

    Sie waren böse auf die Thais, weil sie in ihrem Urlaubsparadies doch tatsächlich Asprüche stellten. Etwas in Frage stellten, demonstrierten, etc.. Ob die Gründe der Demonstrationen berechtigt sind oder nicht, will ich hier gar nicht erörtern.

    Mich ärgert halt nur das Verhalten dieser „Farang“. Sie wollen weiter billige Animateure für ihren Urlaub, die Bedürfnisse der Thais spielen da keine Rolle.

    Gruß
    Volker


  3. Hallo Volker,
    danke für den kompetenten Kommentar. Es ist leider immer das Gleiche. Anfangs sieht man die schönen Seiten des Lebens. Aber sobald der Alltag einkehrt, erkennt man oft, ob man es schafft, sich dort zu integrieren.

    Es gibt bestimmt viele unwissende Menschen, die einen engen Horizont haben und auch nur an ihre eigenen Ansprüche denken („Die zerstören MEIN Paradies“). Aber es gibt auch sehr viele, die mit Ihrer Familie dort sind oder auch dort gegründet haben. Die wollen, so denke ich, dass Ruhe und Sicherheit einkehrt und die Menschen wieder ihr Leben so führen können, wie sie es sich vorstellen.


  4. Die Macher dieser Seite sollten vielleicht nicht verheimlichen, dass sie es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nehmen, wenn es um Thaksin und seinen Anhang geht 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 🙄 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting