77 Equal goes it loose

Im Abteil quakt mich Simon an und ich kapiere nur die Hälfte. Es liegt teilweise am schnellen Gesabbere von Simon aber auch daran, dass mein Englisch in die Jahre gekommen ist und grottenschlecht ist. Und da fällt mir was ein:


meine Aufstellung mit Sätzen, die wortwörtlich aus dem Deutschen ins Englische übersetzt wurden.

Bis er weiß, was die bedeuten, habe ich bestimmt schon ein oder zwei Bier weg!

“I have got something for you”, unterbreche ich ihn und er wird plötzlich still und schaut mich an, wie der Ochs vorm Berg. Ich erkläre ihm, dass mein Englisch so jämmerlich ist, dass ich viele Sätze und Wörter aus der Newsweek nicht vertsehe und ob er diese mit anderen Worten beschreiben kann.

“Yes!”

Ich gebe ihm die Liste, nachdem ich diese aus meinem Handy abgeschrieben habe:

– inhowfar? (in wie fern?)
– so goes the bunny! (so läuft der Hase?)
– short and pregnant (kurz und prägnant)
– to become the gostop over meadows (das Ge(h)halt über-wiesen bekommen)
– heavy on wire (schwer auf Draht)
– ghost flashes (Geistesblitze)
– equal goes it loose (gleich geht es los)
– showmaster (Showmaster, deutsche Erfindung eines englischen Wortes)
– quizmaster (siehe oben)
– handy (siehe oben)
– i hold it in the head not out (Ich halte es im Kopf nicht aus)
– on the woodway (auf dem Holzweg)
– nothing for ungood! (nichts für ungut!)
– My dear Mr. singing club, you are on the wood way (Mein lieber Herr Gesangsverein, Sie sind auf dem Holzweg)
– wood eye be careful – Holzauge sei wachsam
– tape worm – Bandwurm
– business sex – Berufsverkehr
– chair walk – Stuhlgang

Als er die Liste in die Hand nimmt, liest er sich erstmal alles durch. Seine Stirn verzieht und die Falten auf der Stirn sehen aus wie der Grand Canyon. Simon sollte nicht mehr so viel über den Sinn des Lebens nachdenken oder bei seinem Vater einige Eimer Botox bestellen.

Jetzt ist klar, dass ich besoffen sein werde, bevor er anfängt mir irgendwas Privates zu erzählen. Wir können nun sogar bis Nordkorea mit dem Zug fahren. Hin und auch hoffentlich zurück.

“From Newsweek?”, fragt er mich noch einmal.
“Yes. Newsweek Germany.”, lüge ich erneut.

Er setzt sich hin und fängt an, die Hausaufgabe zu machen. Guter Junge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting