81 WC Navigation

Nach dem ersten Bier, dem Kaffee und dem Orangensaft am Bahnhof, muss ich eine Stange Wasser in die Ecke stellen. Wo ist das Scheißhaus?


Ich gehe raus aus dem Abteil und anschließend zum Wagenanfang. Einige Möchtegerns haben sich dort versammelt und tun das, was sie am Besten können: Rauchen und Smalltalk ohne Inhalt. Ich komme näher und sehe wieder bekannte Gesichter: Der Navifritze mit der Plattstirn und seine Pickelbratze von Freundin. Müssen alle Pisser in diesem Zug sitzen?

Zuerst die fetten Schwalben und nun die Beiden? Die anderen zwei tragen Camouflage-Hosen. Das Mädel eine mit einem ordentlichen Rosaanteil(!) und der Typ eine mit Waldtarnung. Herrlich, sie passen zu gut zusammen. Er hat kurze Haare und sie hat ihre fettigen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden.

Sie schauen mich alle an, als wäre ein Kessel voll Gold vom Himmel gefallen. Ich laufe weiter und öffne die Tür des WCs und sehe das, was jeden Thai, der mal ein ordentliches Geschäft zu verrichten hat, entzückt: ein Plumpsloch-WC. Hocken und scheißen wie aus der Schrottflinte ist die Devise und nicht noch die WC-Zeitschrift des Hauses lesen, während man in aller Ruhe die Rohrpost abschickt. Aber um eine Stange Wasser in die Ecke zu stellen, ist das eigentlich ideal. Man muss keinen Deckel hochheben und dann sein bestes Stück dann mit der Dreckshand anfassen. Also werden Bier, Kaffee und Orangensaft erstmal auf Thaiart entsorgt. Ich fühle mich wie ein Durchlauferhitzer. Kalt kommts rein und warm wieder raus. Ich fühle mich erleichtert!

“Das richtige Klo ist da…”, zeigt einer aus der Raucher-Truppe auf eine andere Tür.

Die anderen Grinsen und schauen auch mich an. Soll das eine Aufforderung sein, sich am Laberlaberlaberrum zu beteiligen? Ich weiß es nicht. Aber ich kann es mir nicht verkneifen.

“Ich habe kein Navigationsgerät wie manch anderer. Aber sowohl zum Pullern als auch zum Scheißen reicht ein Loch. Zum Pullern ein kleines, zum Scheißen ein etwas Größeres. Und das Loch da ist groß genug um beides gleichzeitig abzuwerfen.”

Die Pissbacken merken schnell, dass ich nicht am Smalltalk interessiert bin. Das Grinsen ist auch schnell weg. Aber antworten kann eine trotzdem.

“Aber ist doch eklig, dort aufs Klo zu gehen. Igitt!”, sagt die Pickelbratze. Die Freundin der Plattstirn.

Bevor ich jedoch in einen langen Vortrag über den Vorteil des Plumpsklo falle, gehe ich zum Sitz-WC, öffne die Tür und zeige mit dem Finger auf die Kloschüssel:

Wenn Du Dich da rauf setzt, dann bekommst Du von mir 1000 Baht. Sofort.”
“Neeee.”
“Warum nicht?”

Ihrem Plattstirn-Typ scheint alles recht zu sein, um 1000 Baht abzukassieren und schaut sich das Klo an. Aber in seinem Gesicht ist Eckel zu sehen. Wahrscheinlich war seine Freundin schon drauf.

“Da bekommt man ja alle Krankheiten”, sagt er mit seinem Navigations-Puller-Verlängerer in der Hand. Er sollte sich Gedanken machen, wieso seine Freundin so einen fetten Pickel seit einer Woche hat…

Wie bei allen WCs, die in der Öffentlichkeit stehen, ist die Hygiene nicht besonders gegeben. Da braucht nur einer mal daneben zu schießen und überall ist es stinkig und ekelhaft. Ob die Pfützen dann Wasser oder Pisse sind, weiß dann keiner und jeder, der das WC betritt, verlässt es noch unhygienischer. Deshalb gibt es in vielen öffentlichen WCs auch Reinigungspersonal. Aber hier im Zug? Sieht nicht danach aus. Aber das WC schreit nach Reinigung. Da haben einige die Klobrille nicht hochgeklappt und schön die Klobrille benässt. Es ist wirklich unerträglich, dieses Klo anzuschauen.

“Da kann man sich nicht rauf setzen!”, sagt dann die Pickelbratze.
“Ja, davon bekommt man Pickel in der Fresse. Und Herpes und Pilze im Schritt.”, stimme ich ihr zu und steigere das Ekelniveau um einige Meter nach oben.

Die Pickelbratze schaut mich ganz verlegen an. Ich mag das. Menschen, die mal eben und einfach eine Behauptung in den Raum stellen ohne sich richtig Gedanken darüber zu machen, was sie eigentlich miteinander vergleichen.

Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, gehe ich wieder in mein Abteil. Zu Simon.

4 Gedanken zu „81 WC Navigation“


  1. He Erdal: Du musst erst Nett zu denen sein, dann erklaeren sie Dir so ihre Weltanschauungen und wie sie das Ganze sehen. Das ist irre komsich!

    Nicht immer sofort Streit anfangen.


  2. Wenn es bei dem bleiben würde, wie sie das Ganze sehen, ist das ja noch erträglich. Aber wenn die versuchen, zu erklären, wie es “WIRKLICH IST”, wird es unerträglich 😉


  3. lol, geile Story. Viele Klos in Thailand sind schon assig – vor allem die Plumsklos. Wenn man da nicht richtig zielt kann es auch schon mal in die Hose gehen 😯
    Aber eins muss man den Thais lassen – die Sprühanlagen für den Allerwertesten sind wirklich Gold wert.


  4. 😆
    Sprühanlagen habe ich nicht getestet, weil ich auswärts nie im “BIG BUSINESS” tätig war 😉

    Aber ich kann mir vorstellen, dass mans gut brauchen kann.

    Danke für die netten Worte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting