84 No have

Der Stuart hat ein einges Abteil in der ersten Klasse. Dort lagert er seine ganzen Sachen und auch das Bier. Es ist am anderen Ende des Gangs und ich habe die Hoffnung, dass mich ein kleiner Kiosk erwartet. Meine Erwartungen werden aber nicht bestätigt.


“Sawadee khrap, my friend.”, spreche ich ihn an.

Er hat die Augen zu und öffnet sie aber schlagartig. Als er mich sieht, mitten in der Nacht, gut angetrunken und mit breitem grinsen im Gesicht, scheint er etwas irritiert zu sein.

“Have you some beer?”, frage ich ihn. Jetzt gehört er auch zum Land des Lächelns.
“Have.”
“Give me two beers my friend, khrap.”
“Two. No have. One have.”
“OK, one beer, khrap.”
“80 Baht.”

Leider hat er nichts zum Essen anzubieten. Das Bier hat mich schon ziemlich hungrig gemacht. Aber dann fällt mir ein, dass ich noch einige Thai-Snacks eingekauft hatte. Ich gebe dem Stuart 100 Baht und verabschiede mich von ihm. Er läuft mir noch hinterher und will mir das Restgeld geben. Als ich es schaffe dann doch, ihm klar zu machen, dass das Trinkgeld ist, bedankt er sich 2.431 Mal bei mir und wir verabschiedenen uns.

Während ich den Gang zurück zu meinem Abteil laufe, überlege ich, wie ich Simon wieder zu meinem zweitbesten Freund in Thailand machen kann. Denn der erste Platz ist vergeben: An meinen besten Freund, dem No-have-same-same-but-different-beer-verkaufenden-Stuart…

7 Gedanken zu „84 No have“


  1. Der No-have-same-same-but-different-beer-verkaufenden-Stuart der sich 2.431 mal bedankt hahaha, einfach genial :D:D


  2. … amüsiere mich köstlich. Kann mich richtig gut hinein versetzen, war selbst schon 4 Mal in Thailand 😉

    Wann geht´s weiter ? 😀 :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting