42 Aus Papier wird Baht

Vor den Banken haben sich schon einige Menschenhaufen gebildet. Das gefällt mir garnicht. Zumal ich ja heute noch einiges sehen will. Aber ich habe es mir ja selbst zuzuschreiben. An einem Wochentag einen Reise-Scheck einlösen fällt mir nicht ein. Egal. Da muss ich jetzt eben warten.


Vor den Banken stehen auch dutzende Geldautomaten. Der Amerikaner hatte mich noch auf der Fahrt hierher darauf aufmerksam gemacht, niemals an irgend einem Automaten Geld abzuheben. Sondern nur an Automaten, die vor, neben oder in einer Bank stehen. Falls die Karte, aus welchem Grund auch immer, eingezogen wird, kann man seine Karte erst wieder in der Heimat abholen. Damit wären die Ferien gelaufen.

Der Haufen vor der Siam Commercial Bank ist der kleinste. Daher gehe ich auch dort hin. Es ist ja egal, wo ich den Reise-Scheck einlöse. Als die Türen geöffnet werden, stürmen die Leute rein und gehen an die Schalter. Da ich nicht weiß, wo ich den Reise-Scheck einlösen soll, frage ich die Frau, die auch die Tür aufgeschlossen hat.

Sie schaut etwas verwundert auf den Scheck und weiß nicht so recht, was man damit anfangen kann. Sie geht zu einer anderen Frau. Beide Frauen kommen zurück und ich zeige beiden erneut den Scheck. Die zweite weiß bescheid und bittet mich, an Platz zu nehmen. So ein Glück, denke ich mir. Jetzt kann ich mir die Schlange ersparen. Jetzt habe ich nur einen Mann vor mir, der an einem Beratertisch sitzt.

Als ich ran komme geht es ganz fix. Ich unterschreibe den Scheck vor den Augen der Beraterin, sie macht einige Kopien aus meinem Pass und schon bekomme ich das Geld: Aus einem Blatt Papier werden könglichliche Bahts.

Es ist schon eine sehr tolle Sache, diese Reise-Schecks. Ich kann es jedem empfehlen, bei seiner Bank sich die Teile zu besorgen. Die Bearbeitungsgebühren sind in Thailand mit 33 Baht (nicht mal 1€!) lächerlich. Egal in welcher Stückelung der Scheck vorliegt. Einziges Manko an den Teilen ist, dass das Geld schon vorm Einlösen vom Konto abgebucht wird. Ansonsten ist es eine hervorragende Sache, sein Geld zu versichern. Was David in Pakistan passiert ist, zeigt wie sinnvoll das sein kann.

Ich gehe raus aus dem Einkaufzentrum und nehme ein Taxi zur Khao San Road. Die Taxifahrt ist nicht besonders spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 🙄 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting