43 Khao San Road Gruppen

In der Khao San Road ist es ganz ruhig. Es könnte jede andere Straße in Bangkok sein. Der einzige Unterschied sind die Leute. Ich suche mir wieder irgendeine Kneipe aus. Es mir völlig egal, was das für ein Laden ist. Gut, eigentlich sollte ich mir gezielt eine Kneipe aussuchen. Die, wo die meisten Möchtegerns sitzen. Es ist hier nicht so schwierig. Aber es gibt auch durchaus Qualitätsunterschiede. Ich habe die Leute hier in folgende Gruppen unterteilt, um einen kleinen Überblick zu geben, wen man hier antrifft:


Ich-bin-weg
Dazu gibt es nicht mehr zu sagen als: Gesehen, Taxi gerufen, abgehauen.

Bloß-weg-hier
Sie haben von irgendjemandem gehört, dass die Khao San Road die beste Adresse ist, um abzusteigen. Da sie aber was anderes gewöhnt sind, haben sie eine Nacht hier geschlafen, einige Einkäufe gemacht und gemerkt, wie Scheiße die Nachbarn sind. Also: abhauen.

Low-Budget
Eigentlich würden sie hier nicht übernachten. Aber leider gibt das Budget nicht viel mehr her. Es wird aber Anspruch an das Hotel gelegt. In einem Gästehaus fühlt man sich eigentlich nicht wohl. Da man aber nur auf der Durchreise ist, sind die drei vier Tage Khao San Road ertragbar.

Mama-ich-spiele-einen-Hippie
Zu dieser Kategorie gehören alle die, die meinen mal so richtig zu leben wie ein Hippie. Für drei oder vier Wochen. Sie haben sich ihre Klamotten in den dreckigsten Second-Hand-Läden der Welt gekauft und sie legen wert darauf so beschissen wie möglich auszusehen, weil sie in Thailand sind. In der Regel rauchen sie eine Zigarette nach der anderen, weil sie schiss haben, was anderes zu rauchen. Meistens haben Mama und Papa das Hippiespielen auch bezahlt.

Drealock-Pussis
Siehe Gruppe oben plus Urlaubs-Dreadlocks.

Briten
In der Regel laut, zahnlos, rot, hässlich. Er genießt den Komfort der in der Khao San Road, weil es hier die Matratzen nur 20 Jahre alt sind und nicht wie die Eigene 40 Jahre. Auch die Gemeinschaftsdusche macht ihm in der Regel nichts aus, da er grundsätzlich nur einmal pro Woche Waschtag hat. Seine Lieblingsfarbe ist Camouflage. Aber er könnte auch Deutscher, Italiener, Australier, Türke, Franzose, Japaner, US-Amerikaner, Koreaner, Kanadier, Spanier …. sein.

Power-Fake-Shopper
Sie kauft alles. Alles was man kaufen kann, kauft sie. Hauptsache da steht eine Marke drauf, die das Minderwertigkeitsgefühl verstecken kann.

Billig-sage-ich-die-ganze-Zeit
Egal, welchen Preis sie sehen, es ist billig. Billig ist in Thailand alles. Nichts kann teuer sein. Dieser Problemgruppe gehören alle an, die reihenweise von der Verkäufern verarscht werden. Sie kaufen generell alles und zu teuer ein. Wenn sie dann mal was essen, dann versuchen sie noch in Thailand den Kellner zu überreden, ob der Gemüsereis nicht 70 Cent sondern 50 Cent kosten kann. Außerdem feilschen sie um 50 Baht bei einem Artikel, der 2000 Baht kostet.

Assistent(in)-der-Geschäftsführung
Eckige-Hornbrillen-Träger, öfters Mitglied der FDP. Eigentlich gehören sie ja nicht in die Khao San Road. Aber irgendwie schon. Sie nutzen jede sich bietende Gelegenheit, um immer wieder zu sagen, dass sie eigentlich nicht hierher gehören, um sich von den anderen abzuheben. Aber sie sind hier schon goldrichtig.

Ich-arbeite-in-der-Medienbranche
Sie sind (denken, wären) die Kreativsten in der Khao San Road. In der Regel schreiben sie grundsätzlich die besten Drehbücher, die aber keiner haben möchte. Diese Werke landen meistens in der Ablage Alba (“Wir werden uns bei Ihnen melden.”). Oder sie sind Kabelträger eines sehr guten Kameramanns (“Ich arbeite in einer Produktionsfirma..”). Daher landen sie hier, in der Khao San Road. Meistens lauschen sie eher dem Gespräch anderer, um selbst ein Gespräch führen zu können (man hört das Wort “Paris”, schnell kommt: “Also ich war letzten Mai in Paris und fühle mich dort meistens in den Museen wohl.”). Alle anderen, echt kreativen, gehören zur Gruppe “Bloß-weg-hier”. Eine, mich unabhängig bestätigende Quelle: Ben.

Esoteriker
Grundsätzlich sind sie auf der Suche nach dem Licht. Nach Erleuchtung und nach der spirituellen Erlösung. Nur am falschen Ort.

Kein Anspruch auf Vollständigkeit…

2 Gedanken zu „43 Khao San Road Gruppen“


  1. Meine Lieblings Haßgruppe sind “Extra-für-Thailand-Dreddlockpussies” die gar nicht wissen wie wenig Thais von Hippies, geschweige denn von Dreddlocks halten und sich komplett zum Horst machen.
    Diesen Leuten fällt es schwer zu verstehen, daß Thais vor hundert Jahren in Bambushütten gelebt haben, Heutzutage aber kein anständiger Thai auf Klimaanlage und Kühlschrank verzichtet wenn er nicht so arm ist, das ihm entweder keine andere Wahl bleibt, oder er dazu gezwungen ist eine Show für die Glückseligkeitssucher aus dem Westen zu machen (ausgenommen Isaan, die Klimaanlagen nicht mögen).

    Thais nennen Hippies “Falang-Jippie” weil sie das nicht so gut aussprechen können und alle Witze über sie drehen sich darum das diese sich angeblich nicht waschen.

    Die Creme de la creme trifft man hier sicher nicht, aber es ist immer noch besser als die Bums-Straßen um Nana.

    So long:
    BEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting