Reiseroute nach Thailand steht

So. Endlich haben wir es geschafft, nach langer Recherche im Internet und in diversen Reiseführern, eine Route festzulegen:

Reise 2012
Großes Landkarten Verzeichnis auf stepmap.de

StepMap

Reise 2012

Unsere Reise geht los in Frankfurt nach Bangkok. Anschließend fahren wir mit der Bahn in den Süden nach Surat Thani, um mit der Fähre nach Koh Samui umzusetzen. Weiter geht es nach einer kleinen Erholung nach Ko Tao zum Tauchen und wieder ans Festland nach Chumphon. In Chumphon steigen wir wieder in den Zug und es geht runter nach Malaysia bis nach Butterworth. Mit der Fähre setzen wir von dort nach George Town um. Danach geht es weiter nach Kuala Lumpur und zum Abschluss in Malaysia legen wir uns auf der Insel Pulau Perhentian Besar in die Sonne… Und am Ende sind wir wieder in Bangkok und fliegen zurück nach Bangkok Frankfurt.

Natürlich ist es nicht immer leicht, sich auf eine Route festzulegen. Gerade wenn man schon den weiten Flug auf sich nimmt, versucht man so viel wie möglich in der Umgebung zu sehen. Wir haben uns hier inspirieren lassen, welche Zwischenstopps wir machen könnten: http://www.djoser.de/rundreise_thailand_laos/
Letztendlich waren die vorgeschlagenen Routen aber länger, als wir es geplant hatten. Also haben wir uns doch unsere eigene Route rausgesucht.

Was hälst Du von der Route?

Auswertung der Thailandumfrage Teil 3

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse, habe ich eine Auswertung durchgeführt. Auf Grundlage der Ergebnisse aus dem dritten Teil der großen Thailand-Umfrage zum Thema Wohnverhältnisse, kann folgende Auswertung durchgeführt werden:

Mehr als die Hälfte der Teilnehmer bezahlt keine Miete. Damit wird deutlich klar, dass diese für einen längeren Zeitraum in Thailand leben bzw. leben wollen. Wie das ganze mit Visa und dem ganzen Visakram gemacht wird, kann diese Umfrage nicht liefern. Aber es zeigt eine Sache ganz deutlich. Die dritte Frage hat dadurch eine geringere Datenbasis. Die Werte zur Miete sollten daher mit Vorsicht genossen werden. In Frage zwei wird eine Sache sichtbar. Die Bandbreite der Thailand-Auswanderer bewohnt jede Art von Wohnraumgröße. Dieses deckt sich somit auch mit der Bandbreite des zur Verfügung stehenden Einkommens.

Die Fragen 4, 5 und 6 wurden u.a. mit 0 Baht beantwortet. Ich erwähne das hier, weil auch einige Fragen übersprungen wurden. Das bedeutet daher, dass einige Teilnehmer bewusst 0 Baht rein geschrieben haben. Damit gehe ich davon aus, dass wirklich das Minimum bei 0 Baht liegt… hört sich nach einem sehr kragen Leben an…. 😉

Die Frage 9 ist einer der dicken Brocken für viele Auswanderer. In Thailand benötigen einige bis zu 10.000 Baht für jegliche Versicherungen. Ich finde das selbst für Deutschland sehr viel. Aber da weiß jeder, was er oder sie braucht. Es kann aber auch sein, dass dadurch die Gesundheit einer ganzen Familie abgedeckt werden muss. Dann ist es natürlich nicht mehr viel. Inbesondere dann nicht, wenn man Kinder hat. In der Auswertung des ersten Teils dieser Thailand-Auswandern-Umfrage hatten 38% angegeben, sie hätten Kinder.

Wie kann man diese Zahlen nun deuten?
Ich denke, man kann zunächst eine bestimmte Person aufzeichnen: Einzelperson, lebt sehr bescheiden und hat eine kleine Wohnung. Vielleicht testet diese Person das Auswandern nach Thailand und hat zunächst alle laufenden Kosten reduziert. Daher sind die Monatlichen Fixkosten nicht höher als 10.000 Baht. Aber es man kann auch den Einzelgänger mit einem Lebensstil erkennen, der es sich in einer geräumigen Wohnung oder einem Haus gemütlich gemacht hat und sich keine Sorgen machen muss, wenn jeden Monat 15.000 bis 20.000 Baht ausgegeben werden. Die kleine Familie mit eigenem Haus kann man auch wieder finden. Diese bezahlt zwar keine Miete, aber die Versicherungen und die Bildungskosten treiben die Fixkosten auf bis zu 20.000 Baht hoch. Wenn das dann noch reicht.

Ich hoffe, diese Auswertung führt bei dem einen oder anderen dazu, dass einerseits die Kosten für das persönliche Umfeld erahnt werden können. Aber ich hoffe, es öffnet die Augen. Denn aus den bescheidenen 10.000 Baht Fixkosten können ganz schnell 15.000 Baht werden und dann steht man da, mit dem knapp kalkulierten Budget.

In einer Übersicht sind alle Umfragen, die Ergebnisse und die Auswertungen zusammengestellt. Stöbern kann sich lohnen…

dkb.de

Reichen 500 Euro zum Leben in Thailand?

Reichen eher 700 Euro zum Auswandern nach Thailand? Oder eher 1.200 Euro? Ich habe mir dazu einige Gedanken gemacht, ohne zu behaupten, dass diese der Weisheit letzter Schluss sind. Aber der Reihe nach: Ich habe nach der Auswertung der Teile 1, 2 und 3 meiner Thailandumfrage überlegt, für wen der Einstieg bei 500 Euro ins Auswandererleben in Thailand geeignet ist und für wen nicht.

Als erstes ist es für mich wichtig eine ganz zentrale und einfache Frage zu klären: Will ich wirklich auswandern?

Ich stelle diese Frage ganz bewusst, weil sich m.E. viele nicht die Gedanken machen, wie es in drei oder vier Jahren aussieht. Beispiel gefällig? In der Zeit von 2000 bis 2008 war der Euro 45-50 Baht wert. Heute ist er nur noch 40 Baht wert. Das macht einen Kaufkraftverlust von 10-20% aus. Wer also mit 500 Euro in 2008 klar kam, braucht jetzt plötzlich 550 bis 600 Euro.

Daher: Will ich wirklich auswandern?
Oder genauer: Will ich mit 500 Euro monatlichem Einkommen wirklich auswandern?

Aus den Zahlen, die mir vorliegen, kann ich diese Frage noch nicht eindeutig beantworten. Ich denke jedoch, wenn jemand mit 500 Euro monatlichem Einkommen auswandern will, bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Ich sehe in der 500 Euro-Klasse eher den jungen, ungebundenen Abenteurer, der oder die sich eine Auszeit gönnen will oder einfach die Zeit und das Budget für einige Monate hat, ein wenig rum zu kommen. Wer dieses Ziel vor Augen hat, kann mit 500 Euro bestimmt weit kommen. Wer sich jedoch fest niederlassen will, sollte drei Sachen beachten: Laufende Kosten niedrig halten, am besten keine Miete zahlen und ein gewisses Geldpolster auf einer Bank parken, bei der keine Gebühren im Ausland anfallen.

Es wird sehr oft gesagt, es sei viel günstiger, wenn man sich in Thailand niedergelassen hat und sogenannter Local oder Expat wird. Denn dann kenne man die Preise und außerdem spare man sich das Hotel. Aber oft wird gleichzeitig vergessen, welche weiteren Kosten hinzu kommen. Das kann eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung* sein. Aber auch andere Dinge wie die Lebenshaltung an sich. Also Fixkosten, die man man im Urlaub in Thailand mit dem Hotel mitbezahlt. Beispiel? Im Teil 3 der Umfrage zum Auswandern nach Thailand hatte ich nach den Nebenkosten gefragt. Also Kosten, die zusätzlich zur Miete hinzukommen, ohne dass man auch nur einen Hühnerspieß oder eine Schale Reis essen konnte. Diese bewegten sich zum Zeitpunkt der Auswertung bei etwa Durchschnittlich 6000 Baht. Alleine dieses sind bei einem Wechselkurs von 40 Baht für einen Euro, ca. 150 Euro. Bleiben noch 350 Euro für Essen, Leben und einem Dach über dem Kopf. Fügt man nun die günstigste Miete aus der Umfrage hinzu, um das Low-Budget zu ermitteln, sind 7500 Baht (knapp 185 Euro) fällig. Somit verbleiben dem Auswanderer 165 Euro von den 500 Euro Einkommen zum Leben.

Wer also die Umfrageergebnisse zu den Wohnverhältnissen in Thailand ein wenig ernst nimmt, wird sich sehr schnell überlegen, ob das Low-Budget-Paradies für 165 Euro wirklich das ist, was man sich gewünscht oder vorgestellt hat.

Für mich wäre das ganz eindeutig nicht auswandern, da ich mir unter dem Begriff nicht nur das Verlassen der alten Heimat sehe. Der Wunsch, ein schöneres und hoffnungsvolleres Leben zu führen, steht bei mir eher im Vordergrund.

Ich vergleiche daher mein Leben hier mit dem Leben dort:

1. Ich möchte meine heutige Lebensqualität nicht langfristig absenken, sondern subjektiv eher verbessern.
2. Wenn ich mit weniger Geld, das ich aber jeden Monat zur Verfügung habe, ein glückliches Leben führen kann wie in der alten Heimat, dann ist das Auswandern eine Überlegung wert.
3. Habe ich nicht die finanziellen Mittel, um mein Leben im Wunschland so zu führen wie ich es möchte, brauche ich mir keine Gedanken zu machen: Ich werde scheitern!

Daher meine Tipps für die, die nur 500 Euro jeden Monat zur Verfügung haben:

1. Ein Geldpolster für ein Jahr, also 6.000 Euro, solltest Du haben. So kann man probieren, ob man das ein Jahr lang durchhält. Wenn nicht, hat man Geld für den Rückflug. Wenn es klappt, muss man schauen, dass man jeden Monat an 500 Euro ran kommt. Viel  Spaß dabei, in Thailand einen legalen Job zu bekommen….

2. Insbesondere für die ersten Wochen sollte man ein zusätzliches Polster haben, da Investitionen in den ersten Wochen sehr hoch sind. Zum Vergleich: Ich bin mit meiner Frau 2008/2009 einige Monate in der Türkei gewesen. Auswandern light sozusagen. Wir haben uns eine voll möblierte Wohnung gemietet. Sie war nicht schlecht ausgestattet. Trotzdem haben wir am Anfang sehr viel Geld ausgegeben, um die Wohnung so auszustatten, dass wir in ihr so leben konnten, wie wir es uns vorgestellt haben. Mit dem Geld hätten wir locker noch zwei weitere Monate dort leben können.

3. Um eine Vorstellung zu bekommen, kannst Du die Umfrage genauer anschauen oder eine Tabelle verwenden, die ich für das Auswandern nach Thailand mal zusammengestellt hatte. Die Werte sind von 2008, können aber als Orientierung dienen. Wer sich sicher gehen will, beaufschlagt die Werte. Am besten mit 100%!

Zum Schluss noch zwei Bücher (jeweils als Buch oder EBook), die nicht die Welt kosten, aber einen Einblick geben können:

               

dkb.de

Ergebnisse der Thailandumfrage Teil 3

Ich hatte vor einiger Zeit eine Umfrage zur Lebenslaufhaltung in Thailand gestartet. Diese ist der dritte teil der großen Thailandumfrage. Mittlerweile habe ich eine gute Datenbasis, mit der eine Auswertung möglich erscheint. Ich habe daher heute entschlossen, die Auswertung des dritten Teils vorzunehmen. Inhalt der Umfrage war das Thema „Wie lebst Du in Thailand?“

Dieses Thema ist besonders dann wichtig, wenn ein Auswanderer wissen möchte, welche fixen Kosten auf den Auswanderer zukommen könnten. Ich habe einige relativ einfache Fragen gestellt:

Frage 1 – Das Dach über dem Kopf
Frage 2 – Größe des Wohnraums
Frage 3 – Wie hoch ist Deine Miete? (in Baht)
Frage 4 – Wie hoch sind Deine Nebenkosten (ohne Strom, Telefon, Internet, Handy, TV) in Baht?
Frage 5 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Stromrechnung?
Frage 6 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Telefonrechnung?
Frage 7 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Internetrechnung?
Frage 8 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Handyrechnung?
Frage 9 – Wie viel zahlst Du für Deine Versicherungen? (Alle, auch die Du in Deiner alten Heimat abgeschlossen hast) in Baht?

Wer an der Umfrage noch teilnehmen möchte, kann das gerne hier tun:

Zur Umfrage!

Die Ergebnisse:

Frage 1 – Das Dach über dem Kopf
Eigenes Haus gekauft – 57%
Möbliertes Appartment gemietet – 29%
Möbiliertes Haus gemietet – 14%
Eigentumswohnung – 0%
Mietwohnung – 0%
Haus gemietet – 0%

Frage 2 – Größe des Wohnraums
Kleinster Wohnraum 28 m²
Durchschnitt 145 m²
Größter Wohnraum 330 m²

Frage 3 – Wie hoch ist Deine Miete? (in Baht)
Niedrigste Miete 7500
Durchschnitte Miete 9667
Teuerste Miete 11500

Frage 4 – Wie hoch sind Deine Nebenkosten (ohne Strom, Telefon, Internet, Handy, TV) in Baht?
Niedrigsten Nebenkosten 0
Durchschnittliche Nebenkosten 743
Höchsten Nebenkosten 4000

Frage 5 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Stromrechnung?
Geringste Stromkosten 600
Durchschnittliche Stromkosten 1100
Höchste Stromkosten 1500

Frage 6 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Telefonrechnung?
Niedrigste Rechnung 0
Durchschnittliche Rechnung 217
Höchste Rechnung 800

Frage 7 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Internetrechnung?
Niedrigste Rechnung 200
Durchschnittliche Rechnung 700
Höchste Rechnung 1500

Frage 8 – Wie hoch ist Deine durchschnittliche und monatliche Handyrechnung?
Niedrigste Rechnung 50
Durchschnittliche Rechnung 500
Höchste Rechnung 1200

Frage 9 – Wie viel zahlst Du für Deine Versicherungen in Baht? (Alle, auch die Du in Deiner alten Heimat abgeschlossen hast)
Niedrigste Versicherungskosten 0
Durchschnittliche Versicherungskosten 2933
Höchste Versicherungskosten 10000

Eine Auswertung wird folgen… In einer Übersicht sind alle Umfragen, die Ergebnisse und die Auswertungen zusammengestellt. Stöbern kann sich lohnen…

dkb.de

Erstes Hotel in Bangkok gebucht

Also es hat ziemlich lange gedauert, bis wir uns endlich für ein Hotel entschieden haben. Dieses Jahr wollen wir nur kurz in Bangkok bleiben und nach zwei Tagen weiter reisen Richtung Süden. Unsere Tour haben wir zwar noch nicht ganz zu Ende geplant. Jedoch sehe ich darin kein großes Problem. Es stellt sich eigentlich nur eine Frage: Wie weit wollen wir runter?!

Unsere Auswahl fiel auf das Shanghai Mansion Hotel. Dieses hieß früher Shanghai Inn und ist ein Boutique Hotel. Das bedeutet, jedes Zimmer ist unterschiedlich eingerichtet und die Zimmer haben einige Details, die man in anderen Hotels eher nicht finden wird. Das Hotel liegt im quirligen China Town, wie der Name Shanghai Mansion schon nahe legt, und ist im chinesischen Stil gehalten. Besonders wichtig war uns die Nähe zum Hauptbahnhof Hua Lamphong. Wir haben das Hotel über eine der vielen Buchungsplattformen gebucht. Dieses Mal fiel die Wahl auf Booking.com*.

Warum?
Zum einen haben wir das Hotel dort zum günstigsten Preis bekommen. Außerdem ist Hotel.de ein Werbepartner von Bee5.de*. Bee5.de hat den Vorteil, dass man über einen Link einen Bonus bekommen kann. Das gilt auch teilweise für eigene Einkäufe in über 3.000 Shops im Internet oder Buchungen von Hotels. Damit wird der Preis der Hotelbuchung ein wenig günstiger. Daher kann ich eine Anmeldung bei Bee5.de* empfehlen: Man spart damit nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Beispielsweise haben wir das Hotel für 99 Euro für zwei Nächte gebucht. Die Preisspanne lag bei 99-105 Euro nach durchklicken von 4 Buchungsplattformen. Danach haben wir uns entschieden, nicht mehr weiter zu suchen und den Bonus zu kassieren. Das spart eine Menge Zeit.

Wie geht es weiter?
So einfach kann man es nicht beantworten. Ich denke, wir haben noch etwas Zeit. Vielleicht geht es dann mit dem Zug über Chumphon nach Ko Tao oder über Surat Thani nach Ko Samui. Mal schauen, was uns bewegt. Wir haben ja einen guten Reiseführer gekauft, der uns ganz gut hilft…

In Südostasien hat jemand die Stinkebome im Flugzeug gezündet…

Ich kann es kaum fassen: Es versuchen doch wirklich einige Leute eine Durian im Flugzeug zu transportieren: http://m.spiegel.de/reise/aktuell/a-840440.html Zum Glück sind die Passagiere nicht aus dem Flieger gesprungen. Ich esse die Durian sehr gerne und ich kann kaum genug davon bekommen. Jeder, der nach Thailand fliegt, sollte sich mindestens eine Tüte am Straßenrand zum probieren kaufen. Aber im Flugzeug transportieren? Ina Hotel mitnehmen? Lieber nicht…

dkb.de

Entscheiden die Wahlen in Griechenland unsere Flugpreise?

Diese Frage hört sich zunächst etwas zu weit hergeholt. Aber bei einer näheren Betrachtung zeigt es sich doch, dass die Wahlen in Griechenland unsere Flugpreise beeinflussen können. Wieso und weshalb ich diese Behauptung aufstelle, soll dieser Artikel klären.

Zu Beginn muss ich etwas ausholen: Ich hatte für die Flugpreisuntersuchung mehrere Artikel verfasst. Seit Ende Dezember 2011 sind einige Artikel zur Auswertung in mehreren Teilen entstanden und als Dokumentation mit einem Monatsausblick sind feste Seiten entstanden. Die Artikel kann man hier aufrufen:

  • Ergebnisse Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok: Teil 2 Flugpreise
  • Ergebnisse Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok: Teil 1 Fluggesellschaften
  • Ergebnisse aus der Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok
  • Erste Ergebnisse aus der Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok
  • Langzeituntersuchung für die günstigste Flugreise nach Bangkok
  • Das Preisarchiv ist unter Flüge günstig buchen abgespeichert.

    Bisher bin ich von einer Preisbildung durch den Markt ausgegangen. Je mehr Flüge vorhanden sind, desto günstiger werden die Preise sein. Daher war das bisherige Ergebnis durchaus richtig: Die Preise bewegen sich derzeit nach oben. In den letzten Wochen war mir aber etwas anderes aufgefallen: Die Preise hatten sich seitwärts bewegt. Das heißt, es gab nur geringe Schwankungen nach oben oder unten. Aber wieso gibt es diese geringen Änderungen? Insbesondere dann, wenn es stets die gleiche Airline ist. Ich habe mich daher nochmals hingesetzt und die versucht, dieses etwas auszuleuchten.

    Jetzt weiß ich auch, woran das lag: Die Flugpreise von Frankfurt nach Bangkok sind abhängig von Wechselkursen. Dieses wird ganz deutlich, wenn man die Wechselkursbewegungen und die Flugpreise in der prozentualen Änderung betrachtet. Dazu habe ich mir die Wechselkurse Euro zu Dollar besorgt (Quelle: Oanda) und den 26.12.2011 als ersten Stichtag gesetzt. Das ähnliche habe ich mit den Flugpreisen gemacht.  Ergebnis ist dieses Diagram:

    Flugpreisauswertung Frankfurt Thailand in Prozent

    Was sagt das Diagramm aus?

    Zunächst die Flugpreislinie. Es gibt einen „Ausrutscher“ nach oben. Dieser war während der ITB in Berlin zustande gekommen. Daher war für den März meine Empfehlung: ITB abwarten oder früher kaufen. Als weitere Linie ist die nominalisierte Wechselkursentwicklung zu erkennen. Dieses ist das Verhältnis von Dollar zu Euro. Gibt es eine Werterhöhung des Dollars zum Euro, steigt die Linie an. Also wird der Dollar teurer. Dieses ist ganz wichtig, um das Diagramm auszuwerten.

    Ich habe in das Diagramm einige Punktepaare gesetzt: Orange, Blau und Rot. Wenn man jetzt die Entwicklung von Orange nach Blau und von Blau nach Rot betrachtet, wird eine Sache sehr schnell deutlich: Die Preise hängen zu einem gewissen Anteil vom Wechselkurs ab.

    Und deshalb hängt der Flugpreis von den Wahlen in Griechenland ab?

    Es hört sich weit hergeholt an. Aber seit dem die Krise in Griechenland tobt, hat der Euro deutlich Federn gelassen. Wenn man den 20. Oktober 2009 als Beginn der Finanzkrise in Griechenland annimmt (Quelle: Wikipedia), dieses ist der Tag, an dem der Finanzminister Giorgos Papakonstantinou eine Erklärung zur Lage der Finanzen machte, hat der Euro gegenüber dem Dollar bis heute mehr als 15% an Wert eingebüßt. Diesen Wert kann man bei Oanda unter historische Wechselkurse abrufen. Somit kann, wenn man die Nachrichten liest, z.B. bei Spiegel online über die Vorbereitung der Notenbanken auf die Wahlen in Griechenland, der Euro noch stärker in Mitleidenschaft gezogen werden. Diese hätte aus meiner Sicht durchaus Auswirkungen auf die Flugpreise von Frankfurt nach Bangkok.

    Was meinst Du?

    dkb.de

    Ergebnisse Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok: Teil 2 Flugpreise

    Ich beobachte seit Anfang des Jahres die Flugpreisentwicklung für die Strecke Frankfurt nach Bangkok und stelle nun nach 122 Tagen die ersten Ergebnisse vor. Im ersten Teil habe ich die Fluggesellschaften kurz vorgestellt, die Flugrouten aufgezeigt und die Flugzeiten ausgewertet. In diesem Teil werdend die Flugpreise vorgestellt. Ich wollte folgende Fragen beantworten, die ich bereits angekündigt hatte:

    • Eine statistische Auswertung (Min, Max, Mittelpreis und der Trend), um einen Überblick zu erhalten
    • Welche Preise kamen am meisten vor?
    • Wie lange blieb ein Preis stabil?
    • Welche Airline ist am Preis stabilsten?
    • Gibt es einen Wochentag, an dem man am günstigsten das Flugticket buchen kann?

    1. Statistische Auswertung
    An 122 Tagen wurden Preise zwischen 574 Euro und 704 Euro ermittelt. Begonnen hatte alles am 26.12.2011 mit 588 Euro. Das erste Mal wurde der niedrigste Preis von 574 Euro am 21.03.2012 erreicht. Das Maximum wurde am 10.03.2012 erreicht. Der Durchschnittspreis für den Flug von Frankfurt nach Bangkok hin und zurück liegt bei 586 Euro.

    Derzeit geht der Trend wieder nach oben und hat sich seit 17.04.2012 auf 610 Euro stabilisiert.

    2. Welche Preise kamen am meisten vor?
    Es wurden 17 unterschiedliche Preise ermittelt. 32 Mal kam 585 Euro am meisten vor. Der niedrigste Preis mit 574 Euro kam 13 mal vor und der höchste Flugpreis wurde mit 704 nur einmal gefordert. Alle weiteren Preise sind im Diagramm aufgeführt:

    3. Wie lange blieb ein Flugpreis stabil?
    Der am meisten geforderte Preis mit 585 Euro war auch der stabilste Preis. 14 verlangte Oman Air diesen Preis. Der niedrigste Preis (574 Euro) war mit 13 Mal ebenfalls sehr stabil.

    4. Welche Airline ist am Preis stabilsten?
    Diese Frage lässt sich sehr schwer beantworten, es ist aber erkennbar, dass China Eastern Air trotz geringer Abweichungen (um die 585 Euro) die stabilsten Preise hat.

    5. Gibt es einen Wochentag, an dem man am günstigsten fliegt?
    Es gibt bisher keinen Wochentag, an dem man idealerweise zuschlagen sollte. Dienstag und Mittwoch hatten die günstigsten Preise jeweils 18 Mal. Andere Wochentage kamen 17 Mal vor. Daher ist zum aktuellen Zeitpunkt kein günstiger Wochentag erkennbar. Aber die Untersuchung geht ja weiter.

    Das war zunächst die Vorstellung der Ergebnisse zu den Flugpreisen. nach einem weiteren Drittel werde ich wieder die Ergebnisse vorstellen. Eine Auswertung kommt dann auch. Günstige Flüge kann man bei opodo.de*, cheaptickets.de*, Check24.de* oder Expedia.de* buchen.

    dkb.de

    Ergebnisse Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok: Teil 1 Fluggesellschaften

    Wie bereits angekündigt, werden im Teil 1 folgende Fragen ausgewertet:

    • Welche Airlines waren zum jeweiligen Zeitpunkt die billigsten?
    • Welche Airlines fliegen von Frankfurt nach Bangkok und zurück?
    • Wie lang sind die Flugzeiten?
    • Muss man umsteigen und wie oft?
    • Wie sieht die Flugroute aus? Ist sie günstig oder eher ungünstig?

    1. Welche Airlines waren zum jeweiligen Zeitpunkt die billigsten?

    Insgesamt waren 5 Fluggesellschaften zu einem bestimmten Datum die billigsten. Dieses hat mich eher überrascht. Ich hätte gedacht, dass es gerade auf der Strecke zu einem harten Konkurrenzkampf kommen könnte. Vertreten waren die Airlines

    China Eastern
    Egypt Air
    Gulf Air
    Oman Air
    Royal Jordanian Air

    Auffällig sind die Gesellschaften aus dem arabischen Raum. Jedoch sind aus dieser Region keine Gesellschaften, die eher im Hochpreissegment anzusiedeln wären. Bei Kampfpreisen ist das aber auch verständlich.

    China Eastern war insgesamt 89 mal billigste Fluggesellschaft, danach folgt Oman Air mit 20 günstigsten Preisen. Die Gesellschaften Egypt Air (8), Royal Jordanian Air (4) und Gulf Air (1) sind eher weniger oft die günstigste Airline.

     

    2. Welche Airlines fliegen von Frankfurt nach Bangkok und zurück?
    Insgesamt fliegen derzeit 32 Fluggesellschaften von Frankfurt nach Bangkok und wieder zurück. Es sind fast alle Fluggesellschaften vertreten, die man u.a. aus der Werbung kennt. Es ist ja auch nicht verwunderlich, da Bangkok ein gutes Drehkreuz ist und hohe Passagierkapazitäten liefert.

    3. Muss man umsteigen und wie oft?
    Jedoch muss man bei dieser Auswahl die Ansprüche an Flugkomfort reduzieren, da man umsteigen muss. Bei einer Fluggesellschaft zweimal. Bei 29 Fluggesellschaften einmal und nur zwei Airlines fliegen direkt (Lufthansa und Thai Airways).

     

    4. Wie sieht die Flugroute aus? Ist sie günstig oder eher ungünstig?

    Die o.g. billigsten Fluggesellschaften haben jeweils einen Umstieg. Mit

    China Eastern fliegt man die Strecke Frankfurt – Shanghai – Bangkok in mehr als 20 Stunden

    Flug Frankfurt - Shanghai - Bangkok stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

    StepMap Flug Frankfurt - Shanghai - Bangkok

     

    Egypt Air fliegt nach Bangkok über Kairo in knapp 16 Stunden

    Flug Frankfurt - Kairo - Bangkok stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

    StepMap Flug Frankfurt - Kairo - Bangkok

     

    Gulf Air Frankfurt – Bahrain – Bangkok in knapp 15,50 Stunden

    Flug Frankfurt - Bahrain- Bangkok stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

    StepMap Flug Frankfurt - Bahrain- Bangkok

     

    Oman Air Frankfurt – Maskat – Bangkok in knapp 14 Stunden

    Flug Frankfurt - Maskat - Bangkok stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

    StepMap Flug Frankfurt - Maskat - Bangkok

     

    Royal Jordanian Air Frankfurt – Amman- Bangkok in fast 17 Stunden

    Flug Frankfurt - Amman - Bangkok stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

    StepMap Flug Frankfurt - Amman - Bangkok

     

    Die Rückflüge sind jeweils fast 2 Stunden kürzer.

    An den Flugzeiten und den Flugrouten erkennt man schnell, dass der Umstieg im Nahen Osten der günstigste Umstieg ist, wenn man die Flugdauer einbezieht. Oman Air fliegt am schnellsten, China Eastern fliegt an Thailand vorbei nach Shanghai und dann wieder zurück nach Bangkok. Die Route ist daher denkbar schlecht, jedoch am günstigsten.

    Soweit der erste Teil. Es folgt bald der zweite Teil mit den Ergebnissen zu den Flugpreisen. Wer die günstigsten Preise abrufen möchte, dem empfehle ich opodo.de*, cheaptickets.de*, Check24.de* oder Expedia.de*.


    dkb.de

    Ergebnisse aus der Flugpreisuntersuchung Frankfurt – Bangkok

    Jetzt habe ich bereits 122 Tage lang die Untersuchung der Flugpreise von Frankfurt nach Bangkok ausgewertet. Wieso eine Auswertung nach 122 Tagen und nicht nach 100 oder 120 oder 150 Tagen? Ganz einfach: heute sind 122 durch und damit ein Drittel des Jahres. Das erste Drittel auszuwerten, finde ich einen guten Stand.

    Was wird ausgewertet?

    1. Es gibt mehrere Punkte, die auswertet werden. Zunächst die Fluggesellschaften:

    • Welche Airlines waren zum jeweiligen Zeitpunkt die billigsten?
    • Welche fliegen von Frankfurt nach Bangkok und zurück?
    • Wie lang sind die Flugzeiten?
    • Muss man umsteigen und wie oft?
    • Wie lang sind die Umsteigezeiten und damit der Aufenthalt?
    • Wie sieht die Flugroute aus? Ist sie günstig oder eher ungünstig?

    2. Im Anschluss werdend die Preise ausgewertet:

    • Eine statistische Auswertung (Min, Max, Mittelpreis und der Trend), um einen Überblick zu erhalten
    • Welche Preise kamen am meisten vor?
    • Wie lange blieb ein Preis stabil?
    • Welche Airline ist am Preis stabilsten?
    • Gibt es einen Wochentag, an dem man am günstigsten das Flugticket buchen kann?

    Diese Fragen sollen in drei Teilen beantwortet werden. Der erste Teil wertet die Fluggesellschaften aus. Es werden die o.g. Fragen beantwortet und außerdem in einer Übersicht die Bewertung der Airlines herangezogen. Teil 2 wertet die Preise aus und liefert möglicherweise Ergebnisse, mit denen man Flüge zum besten Zeitpunkt buchen kann. Teil 3 wertet die beiden vorangegangen Teile aus und liefert einen Ausblick auf die Flugpreisuntersuchung.