Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen!

[Trigami-Anzeige]

Der Kosmetikhersteller The Body Shop macht es vor und geht nicht nur symbolisch gegen den Missbrauch von Kindern vor. The Body Shop arbeitet mit der ECPAT zusammen, um sie im Kampf gegen sexuelle Ausbeute und Missbrauch von Kindern zu unterstützen. Die ECPAT ist eine weltweite Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung – ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 29 Institutionen und Gruppen.

Am 31. August 2009 startete Kampagne „Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen“ in über 80 Ländern, die in dreijähriger Zusammenarbeit mit The Body Shop“ auf das Thema Kinderhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern aufmerksam macht.
Menschenhandel, besonders Handel mit Kindern und Jugendlichen, ist ein schnell wachsendes Geschäft: Verbrecher beuten 1,8 Millionen Kinder weltweit sexuell aus und verdienen sich dabei eine goldene Nase.

Jeder kann helfen, indem er die Kampagne unterstützt. Wie das geht? Es ist ganz einfach!
Der leichteste Weg geht über die Unterstützung der Kampagne über Facebook. In der Gruppe „Stop Sex Trafficking of Children and Young People“ („Stoppt die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen“) mit anderen Unterstützern kann man sich austauschen, Informationen sammeln und sich und sein Umfeld auf dieses Thema sensibilisieren.

Hast Du Freunde bei Facebook? Lade sie in die Gruppe ein. Je mehr Menschen auf dem gesamten Globus sensibel sind, desto mehr unangenehme Fragen können an die Politik gestellt werden und mehr Druck kann auf die Verbrecher ausgeübt werden.

Wie kannst Du finanziell helfen? Spenden! Aber auch bei einem The Body Shop in Deiner Nähe vorbei schauen. Dort wird die Handcreme „Soft Hands Kind Heart“ verkauft. Zu einem Preis von €10,–. Der Reinerlös – das sind €6,32 – geht direkt an ECPAT Deutschland und damit wird ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung des Kampfes gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern geleistet.

Bist Du ein Blogger? Dann kennst Du die Möglichkeiten, die ein Blog bietet, um viele Menschen zu erreichen. Schreibe über diese Kampagne und mache damit auch andere Menschen auf das Thema aufmerksam. Beteilige Dich an der Diskussion und trage die Diskussion auch aus dem Netz heraus in das echte Leben. Du kannst auch auf diesen Artikel verlinken!

9 Gedanken zu „Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen!“


  1. Wer in seinem Blog etwas über die Kampagne schreibt, der unterstützt die ECPAT mit €10,–. Denn soviel erhält ECPAT nocheinmal von The Body Shop… also, einfach „Spenden“ 😉


  2. Ich hätte diesen Beitrag für Trigami nicht gemacht, obwohl ich wirklich gegen sexuelle von Kindern bin. Bestes Beispiel ist Polanski im Moment, ich hab es sogar in meinem Blog erwähnt, aber dem ist das natürlich was anderes 🙄 Ich merk mir diesen Artikel vor wenn ich mich demnächst mal wieder darüber auslasse 😉 Im übrigen ist Trigami nicht mein Fall, ich habe keine Lust für 11,80 €uro oder so einen Artikel zu schreiben, da du ja sicherlich auch an Einnahmen intressiert bist werd ich mich demnächst nochmal via Mail melden 😉


  3. Hallo Jokkel,
    wie Du ja weißt, bin ich für Kritik offen und freue mich stets über eine rege Diskussion. Vielen Dank für die Kritik, zumal sie ja in Kommentaren wie Deinem zur Verbesserung meines Blogs beitragen kann. 😀

    Ich habe bereits einige Artikel veröffentlicht, mit denen ich teilweise diesen Blog gegen finanziere. Dabei lege ich Wert darauf, dass die Werbeartikel auch vom Thema her in den Blog passen (Reisen, Sprachen, Fotos).

    Auch lege ich Wert darauf, dass die Häufigkeit der Werbeartikel zu den übrigen Artikeln die Waage hält. Bisher habe ich 210 Artikel veröffentlicht. Davon sind 4 Artikel Trigami-Aufträge und somit nicht mal 2% der Artikel. Betrachtet man die Anzahl der Wörter in den vier Artikeln, es sind nicht einmal 1500 Wörter, stehen diesen fast 97000 Wörter gegenüber. Das sind sogar nur 1,5%…

    Diese Kampagne passt auch zu meinem Blog, weil sie die Ausbeutung von Kindern thematisiert, welche oft mit Thailand in Verbindung gebracht wird. Ich habe sogar einen Artikel auf Deinem Blog mit sehr großen Interesse gelesen und auch die Diskussion fand ich sehr facettenreich (http://jokkel.com/der-artikel-bei-blogger-world.html). Deshalb war mir auch die Bezahlung egal. Es geht ja um den Beitrag und das Thema.

    Würde mich ein Verein fragen, ob sie meinen Blog als Veröffentlichungsplattform für ihre Arbeit nutzen können, wäre ich, bei thematischer Übereinstimmung (ein transexueller thailändischer Federballverein aus der Kreisliga wäre zwar grenzwertig, aber warum nicht?! :razz:, eine Sprachschule, die kommerzielle Interessen verfolgt wohl eher nicht), sehr gerne bereit zu unterstützen. Ohne einen Kostenbeitrag zu verlangen.

    Ob man nun mit Trigami zusammenarbeitet oder nicht, sollte man sich natürlich genau überlegen. Ich habe dieses getan und merke, dass ich dadurch auf andere Werbeformen im Blog in Zukunft verzichten kann, um diesen Blog zu finanzieren. Außerdem lehne ich sehr viele Kampagnen ab. Sie passen einfach nicht.

    Aber über Deine Mail freue ich mich schon! Denn ich bin offen dafür, neues zu erfahren und auch zu testen! 😀


  4. Mir ist so wie wenn letztesmal eine andere Seite angezeigt wurde 😕 Kritik sollte es auf keinen Fall sein und ich wollte auch nicht sagen das du zuviel Werbung hast 😉 Aber ich denke das es den „The Body Shop“ nur um Promotion und Umsatz geht, ich würde mein Geld lieber direkt an ECPAT spenden. Auf der Seite steht mittlerweile das mindestens 5 Franken an ECPAT gehen, das ist nur noch fast die Hälfte von 6,32 € 🙄 Aber um nochmal auf die erste Zeile zurück zukommen, ich bin mir sicher das auf der verlinkten „Soft Hands Kind Heart“ Seite was anderes angezeigt wurde, wegen dem habe ich unteranderen geschrieben das ich den Beitrag nicht gemacht hätte. Ich hoffe bei dir hat sich schon jemand gemeldet, dann schreibst du bestimmt keine Beiträge für Trigami mehr :mrgreen: Oder brauch ich Nachhilfe, vielleicht muss man ja ein anständiges Gegengebot machen 😆

    Übrigens das was du mit deinen Kommentarlinks hier gemacht hast find ich gar nicht toll, da wär mir ja ein NoFollowlink noch lieber 🙁 Aber ich wills nicht verschreien, ich denke auch schon länger über eine solche Lösung nach 😕


  5. @Jokkel
    Tut mir leid, dass ich mich erst so spät melde. Ich bin gerade in einem Bauvorhaben in Bulgarien im Einsatz. Da bleibt kaum Zeit, sich um den Blog zu kümmern.

    Zu den Kommentarlinks: Die Links sollten alle auf „Do-Follow“ gesetzt sein, ich hatte da ein Plugin installiert, welches die Kommentare separat in der Datenbank ablegt. Ähnlich wie die Artikel. Aber was es mit den Kommentarlinks macht, war mit nicht bewusst. Ich weiß aber auch nicht mehr, wieso ich dieses Plugin installiert hatte… 😕

    Ich schaue mal, wie sich das ändern lässt… zu not fliegt das Plugin wieder raus :mrgreen:


  6. .. was mich massiv ankotzt ist der

    >>>>>>>>>>> abartige Kindersex in Deutschland.

    Ich lade deutsche Kinderfilme aus dem emule. Wer da mal mit den Begriffen Kind, Kinder ( usw. ) einen harmlosen Kinderfilm sucht, findet als Ergebnis hunderte von Kinderpornos. Ab 3 Jahren wird da gefickt.

    Besonders schockiert haben mich diese endlosen Massen von Kindersex. Ein Bilderbuch ist dagegen kaum zu finden.

    Wenn ums Copyright geht finden die privaten Rechtsverdreher einen im emule und schicken den Staatsanwalt, die Polizei zwecks Hausdurchsuchung. Bei Kindersex geht das nicht ?

    Als erstes mal sollten alle Kindersexseiten im emule gesperrt werden … ❗

    Als Infos fuer Jokkel, Kinder aus Thailand waren keine bei. Aber ehrlich gesagt hab ich mir weder alles angeschaut noch mir so was runtergeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 🙄 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting