57 Sehnsucht

Ich lasse bei der Skytrain-Fahrt das heute erlebte durch mich hindurch sausen. Zwischen Sudoko-Traubenzuckerwerbung und Handygebimmel ist der Skytrain nicht der richtige Ort, aber was bleibt mir anderes?


Es ist die letzte Nacht in Bangkok. Morgen früh werde ich auschecken und meine Zugfahrt nach Surat Thani antreten. Eine Woche ist vergangen und ich finde diese Stadt immer noch faszinierend. Als ich von Gedanken zu Gedanken springe höre ich an der nächsten Station Deutsche einsteigen: Ein Pärchen im mittleren Alter. Maximal 45 würde ich sagen. Sie sind wie ich auch Touristen, was man leicht an der Kleidung erkennt. Sie haben einen norddeutschen Dialekt. Als ich bei Flensburg mal fast ein ganzes Jahr gearbeitet habe, lernte ich diesen Dialekt zu lieben. Die beiden sprechen zu hören brachte mich auf andere Gedanken. Gedanken die mich mehr nach Hause getragen haben. Denn als ich bei Flensburg gearbeitet habe, konnte ich nur alle 3 bis 4 Wochen wieder nach Berlin fahren. Meine Freundin und ich hatten es damals nicht besonders einfach. Als ich jetzt bei meiner Freundin mit meinen Gedanken bin, merke ich, welches Gefühl durch mich hindurch geht: Sehnsucht.

Ich habe ihr seit einigen Tagen keine Mail mehr geschrieben oder eine SMS. Das ist natürlich doof, wenn man im Land des Lächelns unterwegs ist, aber bei vielen Europäern ein breites Grinsen auslöst. Bei der Freundin vielleicht mehr?

Ich muss eine Mail an sie schreiben.

“Next Station Siam”

Ich muss umsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 🙂 😯 🙁 rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗ 

Subscribe without commenting