Warum ein Handtuch Deine Nachtzugreise rettet

Bei der Buchung den richtigen Schlafplatz auswählen

Inhaltsverzeichnis

Bei der Buchung auf unteren Liegeplatz achten

Ich empfehle jedem, wirklich JEDEM, einen unteren Schlafplatz zu nehmen. Es bringt Dir rein garnichts, oben zu schlafen. Das Licht scheint trotz des Vorhangs in die oberen Schlafplätze direkt rein. Weiterhin sind die Schlafplätze schmaler und die Klimaanlage rauscht Dir ins Gesicht. Außerdem ist die Aufstiegsleiter nicht besonder praktikabel.

Die unteren Plätze sind ca. 10-15 Zentimeter breiter. Der Vorhang dunkelt besser ab als oben. Wenn die Fahrt mal hoplig wird, spürst Du das unten weniger. Wenn Du nachts oft das WC aufsuchst, bleibt Dir fast garnichts anderes übrig, als unten zu liegen.

Deshalb: Untere Schlafplätze.

Wenn möglich, sichere Dir einen Platz in der Mitte des Waggons. Es steigen immer wieder Menschen ein und aus oder gehen aufs WC. Wenn Du in der Mitte  des Waggons liegst, hast Du mindest mehr Chancen, dass die Hälfte des Waggons nicht an Dir vorbeiläuft.

Und keine Sorge, die oberen Liegen sind auf einer Kunststoffschale, sodass Du vor Flatulenzen des oberen keine Angst haben musst…

Für diejenigen, die Low-Budget reisen wollen: Das Ticket für den unteren Liegeplatz ist 70 Baht (Bangkok – Surat Thani) teurer. Allerdings sind die zwei Euro eine nachhaltige Investition für eine bessere Fahrt mit dem Nachtzug durch Thailand.

Falls Du auf eine der Golfinseln (Koh Samui, Koh Tao, Koh Phangan) weiter willst, kannst Du direkt am Ticketschalter der Staatsbahn ein Kombiticket erwerben. Ab Surat Thani nach Koh Samui kostet es 350 Baht. Du kannst es aber auch in Surat erwerben. Dann kostet es 300 Baht. Ich empfehle, mit Lomprayah zu reisen.

Jetzt hast Du Dich bestens vorbereitet und das richtige Ticket für den richtigen Platz ergattert. Nun heißt es, die Fahrt selbst im Nachtzug zu organisieren.

 

Zweite Klasse am Tag
Die Sitze werden zu Schlafliegen umgebaut. Links neben dem Sitz ist das Gepäckregal zu sehen an den Seiten die Aufstiegsleitern. Bildquelle: State Railway of Thailand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting